Solarmodule in Rekordzeit auf’s Dach

Neues Büro von Heinrich Trick Baukonzept GmbH
Heinrich und Markus Trick (von links) werden Büro und Lager des Familienunternehmens nach drei Umzügen innerhalb von drei Jahren ab Mai in den Neubau im Schömberger Kuhwasen zusammenführen. Foto: Schnurr Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Wolf-Ulrich Schnurr
Schömberg. Ein Rennen mit der Zeit lieferten sich in den vergangenen Wochen die Arbeiter auf einer Baustelle im Schömberger Kuhwasen. Im Rekordtempo haben sie für den Unternehmer Heinrich Trick einen neuen Firmensitz errichtet.Am 27. Februar erfolgte der Spatenstich, und schon am morgigen Freitag soll das Richtfest stattfinden. Bis dahin müssen das Dach fertig und die Solarmodule darauf installiert sein.

Grund der Eile: Wenn die Photovoltaikanlage bis zum 31. März betriebsbereit ist, hat der Bauherr, die HCM Trick Unternehmergesellschaft, Aussicht darauf, dass der erzeugte Strom noch nach dem alten EEG-Satz von rund 24,7 Cent je Kilowattstunde (kWh) bezahlt wird.

Bis zu 80 000 kWh will Trick jährlich mit den Modulen auf dem Gebäude im Kuhwasen erzeugen. Der Erlös der Energieeinspeisung komme mit rund 16 000 Euro der Finanzierung des 350 000 Euro teuren, 260 Quadratmeter großen Gebäudes zu Gute. Das ergäbe zumindest die Entlohnung nach dem alten Satz.

Deshalb musste die Errichtung des zweigeschossigen Hauses in Holzständerbauweise sehr schnell gehen, denn am Samstag ist der Stichtag. “Die Zimmerleute haben sich schwer reingehängt”, lobt Heinrich Trick.

Mit der Arbeit unter Zeitdruck habe man Erfahrung: Auch wenn für andere gebaut wird, könne sich der Kunde darauf verlassen, dass vereinbarte Fristen eingehalten würden: “Wir arbeiten mit Handschlagsqualität”, versichert Trick.

Der Neubau soll für das Unternehmen ein Raumproblem lösen: Seit 2009 ist man schon drei Mal innerhalb Schömbergs umgezogen. Der vierte Umzug soll vorerst der letzte sein, hofft Vertriebsleiter Markus Trick. Mit dem Einzug, voraussichtlich im Mai, würden endlich Büro und Lager unter einem Dach vereint und so ein “Kompetenzzentrum” für die Themen Bau und Energie geschaffen.

Im Jahr 2005 hat sich Heinrich Trick, vormals Geschäftsführer bei der Wochner GmbH, selbstständig gemacht. Das Unternehmen Trick Baukonzept ist auf schlüsselfertige Einfamilienhäuser, Gewerbebauten und vor allem Solaranlagen spezialisiert. Hinzu kommt die ökologische und energetische Bausanierung.

Heute beschäftigt Trick zwölf Mitarbeiter – “ein kleines, gut aufgestelltes Unternehmen”, sagt Markus Trick, der Sohn des Firmengründers. Der Betriebswirt, Baufinanzierungsberater und Wirtschaftsprüfer ist seit vergangenem Jahr als Leiter von Vertrieb und Organisation im Betrieb eingebunden.

Er und sein Vater haben sich im Februar in Sachen Photovoltaik fortgebildet und prüfen lassen: “Damit klar ist, dass man nicht nur irgendetwas verkauft.” Die Kunden sollen wissen, dass man sich auskenne und schon einmal selbst auf dem Dach war. Gut möglich, dass Vater und Sohn Trick daher selbst einen letzten Blick auf die Module im Kuhwasen werfen, ehe diese als “betriebsbereit” gelten dürfen.

Original Artikel bei Schwarzwälder Bote hier.